Schachnovelle in der Königlichen Bibliothek Schwedens und beim Bonnier Verlag

Am 28. Mai, 10:55 ist die reisende Schachnovelle an Karin Lundwall durch die schwedische DHL übergeben worden, wie das Sendungsprotokoll nachweist: Karin Lundwall und ihre Kollegin Yasmin Alishenas vom Bonnier Verlag kümmerten sich liebevoll um den ungewöhnlichen Gast und veranstalteten ein bibliophiles Aufenthaltsprogramm: Einer der Höhepunkte: Besuch der Königlichen Bibliothek, der Nationalbibliothek Schwedens. Auch in den Räumlichkeiten des Bonnier Verlages kursierte die Schachnovelle und es … Schachnovelle in der Königlichen Bibliothek Schwedens und beim Bonnier Verlag weiterlesen

Schachnovelle in Stockholm, der vorletzten Station

Karin Bergman hatte „Blut geleckt“, nachdem sie von meinem Gastgeberwunsch für Stockholm erfahren hatte: Ich hatte ihr berichtet, dass Schwedens größter und ältester Medienkonzern Albert Bonnier „Zufluchtsstätte“ des Bermann Fischer Verlages in den Kriegsjahren gewesen ist.Bermann Fischer veröffentlichte in diesen Jahren viele Bücher verfolgter und verbotener deutscher Autoren. Auch Stefan Zweig hielt intensiven Kontakt zu Bermann Fischer, der von New York aus den Exil Verlag … Schachnovelle in Stockholm, der vorletzten Station weiterlesen

Ankunft in Ätran bei Karin Bergman Tjivikua

Am 14. Mai traf die Schachnovelle nun endlich in Schweden bei Karin Bergman Tjivikua ein. Karin wohnt in Ätran, einem 400 Einwohner Örtchen in der Provinz Hallands, ca. 500 km von Stockholm entfernt. Sie schickte mir gleich ein Foto der Schachnovelle mit Blick aus ihrem Küchenfenster: Karin wird das Buch nächste Woche nach Stockholm weiterleiten, wenn es mit dem dortigen Gastgeber, den sie sich ausgesucht … Ankunft in Ätran bei Karin Bergman Tjivikua weiterlesen

Auf nach Schweden!

Nach längerem Aufenthalt bei mir zuhause in Hamburg ging die Schachnovelle heute wieder auf Reisen. Zielort gemäß Reiseplan ist Stockholm. (Zur Erinnerung: Grund für das Reiseziel ist die erste europäische Ausgabe der Schachnovelle, in deutsch, beim Exilverlag Bermann-Fischer im Jahre 1943.) Eine direkte Ansteuerung von potentiellen Gastgebern in Schwedens Hauptstadt ist mir mangels persönlicher Verbindungen trotz einiger Versuche nicht gelungen. Doch vertrauend auf die Gesetze … Auf nach Schweden! weiterlesen

Riesenüberraschung zu Beginn des neuen Jahres!

Gleich in den ersten Tagen des neuen Jahres erhielt ich eine Mail vom Antiquariat Pabel in Hamburg. Dem Antiquariat, dem ich die Mitwirkung von Alberto Manguel bei unserer literarischen Staffette mit zu verdanken habe.Lucie Pabel und Gottwalt Pankow teilten mir mit, dass sie Weihnachten und Silvester in New York verbracht hatten, dort Alberto Manguel, mit dem sie ja gut befreundet sind, besucht hatten, und er ihnen … Riesenüberraschung zu Beginn des neuen Jahres! weiterlesen

Schachnovelle lebt! Und ist auf dem Wege nach New York.

„Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet“ (Der verrückte Hutmacher aus Alice im Wunderland). Ein Jahr ist unsere Schachnovelle nun auf Tour. Sie ist um die ganze Welt gekommen und im Juni zielgerecht im letzten paradiesischen Ort Stefan Zweigs in Petrópolis / Rio angekommen. Doch seit nahezu einem halben Jahr gab es kein Lebenszeichen mehr, und ich fürchtete bereits … Schachnovelle lebt! Und ist auf dem Wege nach New York. weiterlesen