In der Schweiz

Stefan Zweig weilte gerne in der Schweiz. Dort traf er auf Freund Romain Rolland und viele andere Pazifisten,mit denen er von einem friedlichen Europa träumen konnte. Er verkehrte häufig im Café Odeon in Zürich, wie ich bereits bei der Etappe der Schachnovellenreise bei Cathérine Hug beschrieb.

Von einem Freund waren wir zu dem berühmten Weinfest, Fête des Vignerons, in Vevey am Genfer See eingeladen worden. Dieses Fest findet nur alle 20 Jahre statt. Vevey war auch das langjährige „Exil“ von Charlie Chaplin und seiner Familie. Beim Besuch des Chaplin-Hauses, das zu einem sehenswerten Museum umgestaltet worden ist, entdeckte ich in Chaplins Bibliothek eine englische Ausgabe der Schachnovelle:

Auf der Heimfahrt war ein Stopp in Zürich fest eingeplant. Ohne einen Besuch des legendären Café Odeon am Bellevue wollten wir die Schweiz nicht verlassen.

Im Café lässt sich prächtig über vergangene Zeiten nachdenken. Möchte mir gerne das Plakat-Poster „Der Zeitungsleser“ von Hugo Laubi besorgen.

Leonardo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s